19.05.2006

Bericht: Kart - 6h/Sprintrennen - Bruck/Leitha 2006

 

--> Ergebnis

--> Fotos

Erste Top Ten Platzierung!

Am 13. und 14. Mai fand in der A1 Speedworld (Bruck an der Leitha) das erste Rennwochenende zur Österreichischen Team Staatsmeisterschaft (ÖTSM) im 4-Takt Kartsport statt. Mit von der Partie auch wieder die Mannen von telacc racing rund um die beiden Tullner Michael Hofer und Dominik Riedmayer - und diesmal unterstützt vom MSRR Neulengbach. Da in dieser Saison Zeit für Kartsport und Rallye gefunden werden musste blieb telacc racing p.b. MSRR nichts anderes übrig als den Zeitaufwand zu reduzieren, was nur durch die Verwendung eines Leihkarts möglich wurde.

Der Rennmodus an diesem Wochenende sah am Samstag 8 Sprintrennen (je 20 Minuten mit eigenem Qualifying) und am Sonntag ein 6-Stunden Rennen mit 30 minütigem Fahrerwechsel vor. Insgesamt hatten 21 Teams den Weg in das Burgenland angetreten, wobei auch sämtliche Top Fahrer Österreichs mit am Start waren.

Da man bei telacc racing ( Michael Hofer (Tulln, Dominik Riedmayer (Erpersdorf bei Tulln), Bobby Horak (Wien), Gerhard Freywald (Mödling), Wolfgang Hübner (Gänserndorf), Robert Fortacz (Wien)) in diesem Jahr eher den Spaß in Vordergrund stellte blieb man auch ziemlich entspannt, als das Rennkart am Samstag erst nach 3 Motorenwechsel und einem Kupplungstausch mitten im 2. Rennen (also ohne Training) fertig wurde, und Michael Hofer mit einigen Runden Rückstand erst einige Besichtigungsrunden zurücklegen musste, dann aber noch den 15. Platz erringen konnte. Dominik Riedmayer griff dann in Rennen 3 erstmalig in das Geschehen ein, wobei sich auch hier das nicht absolvierte Training als Nachteil herausstellte und der Erpersdorfer vom vorletzten Platz aus starten musste. Durch eine ausgezeichnete fahrerische Leistung (und unter viel Leid seiner Mutter, die das erste Mal am Streckenrand stand), konnte er sich aber Gegner um Gegner nach vorne arbeiten und belegte am Ende den sensationellen 8. Platz. In den weiteren Sprintrennen konnten ähnliche Ergebnisse eingefahren werden, wobeui der 5. Rang von gerhard Freywald mit Sicherheit die größte Überraschung war. Die Gesamtwertung aller Sprints ergab am Ende des ersten Tages den hervorragenden 7. Platz für telacc racing p.b. MSRR .

Am zweiten Tag stand dann das 6 Stunden Rennen auf dem Programm, wobei die Startaufstellung das Ergebnis des ersten Tages war. Zu Beginn lief alles wie am Schnürchen und telacc racing konnte sich sogar auf den 6. Platz nach vorne arbeiten. Allerdings stellte man bald fest, dass die Reifen (welche vom Veranstalter gestellt wurden) die Renndistanz nicht durchhalten würden und nach einem Teamchefentscheid wurde das Rennen nach 3 Stunden abgebrochen und den Teams die Möglichkeit zum Reifenwechsel gegeben. Nach dem Restart schlug wieder einmal der Defektteufel zu - in einer Kurve verabschiedete sich ein Teil der Motorfixierung wodurch die Kette absprang, den Kettenschutz abriss und somit auf das Abschleppkart gewartet werden musste. Durch diesen Defekt rutschte das Team auf den 15. Platz ab, auf welchem das zweite Rennen auch beendet wurde.

Am Ende des Tages wurden jedoch die Ergebnisse der zwei Teile zusammengezählt, wodurch telacc racing p.b. MSRR bei der Siegerehrung zur eigenen Überraschung auf den 10. Platz genannt wurde. Nach diesem erfreulichen Ergebnis wird das Team äußerst motiviert zum 2. Rennwochenende am 10. und 11. Juni an den Panoniaring reisen, wo eindeutig wieder eine Top Ten Platzierung angepeilt wird.

Nähere Infos: http://www.kartmasters.com oder http://www.telaccracing.at

 

   
  

last update: 19.05.2006